als pdf-Datei

 

20. Dezember 2017

Liebe Schülerinnen, Schüler und Eltern,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Ehemalige, Freunde und Förderer des Gymnasiums Aulendorf,

die ersten vier Monate des Schuljahres sind fast vorbei, das Jahr 2017 nähert sich langsam seinem Ende und Weihnachten steht unmittelbar vor der Tür. Wie in den letzten Jahren schon guter Brauch, erhalten Sie von mir mit diesem Elternbrief einen Rückblick auf die verschiedenen Veranstaltungen in den vergangenen Wochen des Schuljahres.

 

Außerunterrichtliche Veranstaltungen  

Schüleraustausch mit Naas (Irland)

 Zum Schuljahresbeginn erhielten wir aus Irland die Anfrage, ob wir uns vorstellen könnten, im Zweijahresrhythmus mit der Naas CBS, einer reinen Jungenschule, einen Schüleraustausch durchzuführen. Federführend hat sich Herr Karle hierfür sofort engagiert und so waren vom 6. bis zum 13. Dezember neun Schüler aus Naas zusammen mit ihrer Deutschlehrerin Margit Lonergan an unserer Schule zu Gast. Ein Höhepunkt ihres Aufenthaltes war ein Besuch in Bregenz mit einer Fahrt auf den verschneiten Pfänder. Vom Schnee waren unsere Gäste besonders angetan. Schneeballschlachten bereiteten ihnen sehr viel Freude. Unsere Schüler freuen sich schon auf den Gegenbesuch in Irland nach den Osterferien.

 Naas in Aulendorf

Balderschwang-Aufenthalt der Klasse 5

 In diesem Jahr fuhren die neuen Gymnasiasten in Begleitung ihrer Klassenlehrer Birgit Saile und Holger Karle für vier Tage in das Schullandheim und Jugendhaus St. Franziskus nach Balderschwang, um sich besser kennen zu lernen, die Klassengemeinschaft zu stärken und ein positives Wir-Gefühl zu entwickeln. Darüber hinaus bestand ein weiteres Ziel der Kennenlerntage darin, gemeinsam einen Klassenvertrag auszuarbeiten, der die Klasse in den folgenden Schuljahren begleiten wird und die Regeln für den Umgang miteinander und die Zusammenarbeit innerhalb der Klasse enthält. Neben Wanderungen auf dem Balderschwanger Höhenweg und dem Naturerlebnispfad wurde auch der diesjährige Schullandheimaufenthalt vor allem durch zwei feste Programmpunkte geprägt. Zum einen gestalteten die Schülerinnen und Schüler eigenverantwortlich einen bunten Abend, bei dem sie selbst geschriebene Sketche und Zaubertricks darboten. Zum anderen stellte der Erlebnispädagogiktag einen Schwerpunkt dar, der dazu dienen sollte, die Kommunikation und Kooperation zwischen den Schülern zu verbessern und Vertrauen zu schaffen, damit sie als Klassengemeinschaft noch enger zusammenwachsen. Allen hat die diesjährige Klassenfahrt großen Spaß gemacht und die Schüler werden sich an diese Tage sicherlich noch lange gerne erinnern.

 Klasse 5 in Balderschwang

Polizei klärt auf und schult Schülerinnen und Schüler

 Herr Uwe Müller von der Präventionsabteilung der Ravensburger Polizei war zu Gast an unserer Schule. In der Klasse 6 sprach er mit den Schülerinnen und Schülern vor allem über die Themen Fahrrad, Fahrradhelm und Vorfahrtsregeln im Straßenverkehr. Auf anschauliche und spannende Art und Weise sensibilisierte er die Sechstklässler für die Gefahren im Straßenverkehr, vor allem auf dem täglichen Weg zur Schule. Ein Quiz für die Klasse festigte das Gelernte und machte allen großen Spaß. In der Klasse 9 ging es vor allem um die Alkohol- und Drogenprävention. Auch hier konnte Herr Müller den Schülerinnen und Schülern die Gefahren im Umgang mit diesen Rauschmitteln eindrucksvoll mit Beispielen aus der beruflichen Praxis näherbringen.

 Prävention

Europa, Deutschland, Frankreich, Aulendorf und Conches

 Am diesjährigen verkaufsoffenen Sonntag des Handels- und Gewerbevereins beteiligte sich unsere Schule mit einem umjubelten Auftritt der Schulband. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10, die von Frau Gräßer und Frau Hubig betreut wurden, beleuchteten im Anschluss das Thema "Europa" aus verschiedenen Perspektiven, von den mythischen Anfängen, über Geografie und Geschichte bis hin zu den aktuellen politischen Krisenerscheinungen der EU. Die europäische Zusammenarbeit wird an unserer Schule durch den langjährigen Schüleraustausch mit der Aulendorfer Partnerstadt Conches gefördert. Fünf Stellwände mit Impressionen des Schüleraustausches und den Europa-Referaten wurden der interessierten Öffentlichkeit anschließend im Aulendorfer Schloss zugänglich gemacht. Aber auch der gemeinsame Spaß und das leibliche Wohl kamen dank dem Engagement des Förderkreises und einem reichhaltigen Kuchenbuffet, das die Eltern liebevoll hergerichtet hatten, nicht zu kurz.

 Europa

Die USA zu Gast im Klassenzimmer

 Die Klasse 8 konnte zu Thanksgiving Kalen Robeson und seine Freundin Sara Sand, die beide aus dem US-Bundesstaat Ohio stammen und von Frau Sandmaier eingeladen wurden, zu einem Projekttag im Englischunterricht begrüßen. Im Rahmen des Rent-an-American-Programms des Deutsch-Amerikanischen Instituts Tübingen sind sie in Schulen unterwegs und bringen Schülern die amerikanische Kultur näher. Nach einer kurzen Überblickspräsentation zu Thanksgiving erzählten sie, wie der Feiertag in ihren Familien gefeiert wird. Die von den begeisterten Schülern gestellten Fragen wurden von den Gästen gerne beantwortet. Zum Abschluss feierten alle zusammen ein kleines Thanksgiving-Fest mit selbstgemachten Speisen und Getränken. Die Schüler tauschten sich untereinander und mit den Gästen auch auf Englisch über die verwendeten amerikanischen Rezepte und ihre Zubereitung aus.

 Thanksgiving

Den Wald erleben

 Mitte Oktober besuchte unsere Klasse 8 im Rahmen des NwT-Unterrichts zusammen mit ihrer NwT-Lehrerin Frau Gräßer und dem Revierförster André Kappler den Aulendorfer Wald. Die Schüler konnten hier das im Unterricht erworbene Wissen in der Lebenswelt anwenden. Neben dem Bestimmen und Unterscheiden der Waldformen sowie der verschiedenen Stockwerke des Waldes und der Pflanzen lag der Schwerpunkt der abwechslungsreichen Exkursion auf der Bewirtschaftung des Waldes: Welchen Baum würdet ihr fällen? Welcher soll stehen bleiben und warum? Selbständig gingen die Gruppen in „ihr Waldstück" und begutachteten dort die Bäume mit einem forstwirtschaftlichen Blick, um anschließend der Klasse ihre Entscheidungen und Überlegungen hierzu darzulegen.

 Waldexkursion

Georg Büchner zu Besuch im Klassenzimmer

 Dass ein Stück nicht unbedingt eine große Bühne braucht, um sein Publikum mitzunehmen, konnten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 2 erleben. Sie sahen "büchner.die welt.ein riss" - einen wortmächtigen Querschnitt durch Zeit, Leben und Werk Georg Büchners. Die Einladung an das "TheatermobileSpiele" aus Karlsruhe, dieses Stück im Klassenzimmer aufzuführen, benutzte Herr Ziriacks zur Motivation der Schülerinnen und Schüler, sich auf die sprachlich anspruchsvollste und von ihrer Lebenswelt am weitesten entfernte Lektüre, auf Büchners Drama "Dantons Tod", einzulassen. Ein nüchternes Bühnenbild aus Jute- und PVC-Bahnen und eine klare Symbolik brachten die Radikalität und Zerrissenheit des Autors und seiner Figuren ungeschönt zum Ausdruck. Abgerundet wurde die Aufführung mit einer Fragerunde, bei der Thorsten Kreilos, Theaterpädagoge und Autor der Textfassung, den jungen Zuschauern Rede und Antwort stand.

 Büchner

Volkstrauertag

 Schülerinnen und Schüler des vierstündigen Geschichte-Kurses der Jahrgangsstufe 2 haben sich mit der Unterstützung ihrer Fachlehrerin Frau Hubig bei der Gestaltung der jährlichen Gedenkfeier zum Volkstrauertag auf dem Aulendorfer Friedhof beteiligt. Herzlichen Dank für dieses Engagement.

 Volkstrauertag

AUV-Woche 2017


In die Woche der außerunterrichtlichen Veranstaltungen, die sich über die fünf Schultage vor den Herbstferien erstreckt, fallen traditionell die Praktika der Klassen 9 und 10 (Sozialpraktikum und BOGY) und die Studienfahrt der Jahrgangsstufe 2. Für die anderen Klassen werden in dieser Woche eine Reihe außerunterrichtlicher Veranstaltungen und Projekte organisiert und durchgeführt. Zu den festen Programmpunkten gehören dabei der dreitägige Aufenthalt der Klasse 7 in der Dobelmühle und das Projekt „Junior-Energie­manager“ der Klasse 6. Der Erste-Hilfe-Kurs für die Klasse 8, das Bewerbungstraining und die Studieninformationen sowie Informationen zu FSJ/FWD/Bundeswehr für die Jahrgangs­stufe gehören ebenfalls zum festen Rahmen. In den nachfolgenden fünf Berichten werden verschiedene Projekte aus der AUV-Woche ausführlicher vorgestellt:

 

Geschichtsforscherprojekt der Klasse 6

 Woher wissen wir, wie es früher war? In der 6. Klasse steht das Fach Geschichte neu auf dem Stundenplan. Aber wie kann man etwas über die Geschichte erfahren? Aus dem Schulbuch? Im Internet? Bei einem Museumsbesuch? Oder vielleicht, indem man Archäologen über die Schulter schaut? Unsere 6. Klasse probierte das alles aus. Die Ergebnisse des Forscherprojekts will die Klasse in einer eigenen Ausstellung in der Ebene 5 unserer Schule präsentieren. Die Exkursionen zum Federseemuseum in Bad Buchau und zur Heuneburg wurden von unserem Förderkreis finanziell unterstützt.

 Geschichtsforscher

Exkursion zur Synagoge in Ulm

 Die Lehrkräfte Herr Henn und Herr Leibinger begleiteten die Klasse 7 in der AUV-Woche bei ihrer Exkursion nach Ulm. Nach der Bahnfahrt und einem kurzen Fußweg erreichten sie ihr Ziel, die dortige Synagoge. Eine besondere Erfahrung für die Klasse war, dass alle Jungs eine Stoffkippa tragen mussten. Eine sehr gelungene und interessante Führung und die lehrreiche Begegnung mit dem Rabbiner beeindruckten alle. Herr Trebnik, der selbst aus Israel stammt, berichtete über zahlreiche Fakten und Informationen zum Land sowie zur jüdischen Religion. Die vielen eigenen Fragen, die die Klasse Herrn Trebnik stellte, spiegelten das rege Interesse der Jugendlichen wider, von denen zuvor noch niemand in einer Synagoge gewesen war.

 

Bauernhausmuseum Kürnbach

 Beim Besuch des Bauernhausmuseums in Kürnbach stand für die 7er neben einem Museumsrundgang der Workshop „Vom Korn auf den Teller" auf dem Programm. Die Schüler haben gesehen, wie Korn geerntet, gedroschen, gemahlen und dann weiter zu Schwarzmus verarbeitet wird. Alles konnte selbst ausprobiert werden und zur Belohnung gab es dann das fertige Mus zu essen. Dies wurde wie früher auf einem alten eisernen Herd über dem Holzfeuer zubereitet.

 Kürnbach

Dobelmühle - soziales Lernen mit erlebnispädagogischen Elementen

 Zweieinhalb Tage lang erfreuten sich die Schüler der Klasse 7 bei bestem Wetter eines reichhaltigen Programms in und rund um die Dobelmühle. Verschiedene Aufgaben, die die Klasse teilweise gemeinsam, teilweise in Gruppen durchführten, und bei denen sich der Erfolg (nur) dann einstellte, wenn alle aufeinander eingehen und niemand ausgegrenzt wird, sorgten oft für ein Aha-Erlebnis, welches das sozialen Lernen förderte und der Stärkung der Klassengemeinschaft diente. Die reichhaltigen Kletter- und Hochseil-Elemente der Dobelmühle forderten individuellen Einsatz, der nach dem Gelingen der hier zu bewältigenden Aufgaben zu einem „sehr guten Gefühl" und deutlich gesteigertem Selbstbewusstsein führten. In entspannter Atmosphäre wurden abends verschiedene Spiele durchgeführt und der vorhandene Klassenvertrag überarbeitet und neu formuliert. Obwohl alle Handys zuhause geblieben waren, wurden sie während des gelungenen Aufenthaltes zu keiner Zeit vermisst.

 Dobelmühle

Aulendorfer Abiturienten erleben polnische Kultur und Geschichte in Krakau

 In der AUV-Woche vor den Herbstferien findet traditionell die Studienfahrt der Abiturienten statt. Die 26 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufemachten sich mit ihren beiden Lehrerinnen Frau Birkler und Frau Schöffel für fünf Tage in die alte polnische Königs- und Hauptstadt Krakau auf, um diese gemeinsam zu entdecken. Bei herbstlichem, aber trockenem Wetter standen neben einer mehrstündigen Stadtführung vor allem eine Tagesexkursion in die Mahn- und Gedenkstätte Auschwitz und die Erkundung der reichen jüdischen Kultur Krakaus im Stadtviertel Kazimierz auf dem Programm. Auch blieb noch genügend Zeit, die pulsierende Metropole auf eigene Faust zu erkunden und individuelle Interessen zu verfolgen. Ein gemeinsames Abendessen am letzten Tag bildete den Abschluss der Studienfahrt, die allen Teilnehmenden gut gefallen hat.

 Krakau

Juniorwahl 2017

 Der Sommer 2017 stand ganz im Zeichen des Bundestagswahlkampfes und natürlich war dieser auch Thema im Gemeinschaftskundeunterricht am Schuljahresanfang. Wofür stehen die Parteien? Warum sollte man überhaupt wählen? Wie funktioniert das personalisierte Verhältniswahlrecht? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigten sich die Schüler im Vorfeld der Wahlen. Ein Wehrmutstropfen aber bleibt: Die meisten Schüler haben aufgrund ihres Alters nicht die Chance bei den diesjährigen Bundestagswahlen ihre Stimme abzugeben. Unsere Klassen 8 bis 12 nutzten die sogenannte „Juniorwahl", die Jugendlichen bundesweit die tolle Möglichkeit bietet, die Wahl äußerst realitätsnah vor der eigentlichen Bundestagswahl zu simulieren. Die Oberstufenschüler der Neigungskurse Gemeinschaftskunde fungierten hierbei als Wahlhelfer und zählten am Freitag unter Leitung von Frau Preisinger die Stimmen an unserer Schule aus. Die Beteiligten waren alle begeistert von der realitätsnahen Simulation und so werden wir bestimmt in vier Jahren erneut dabei sein!

 Juniorwahl

 

Horst Danzer Stiftung

 Die Horst Danzer Stiftung fördert an unserer Schule die musischen und naturwissenschaftlichen Fachbereiche. Hierfür herzlichen Dank. Finanziell unterstützt wurden drei Exkursionen, über die ich in den folgenden Beiträgen berichte:

 

 

Exkursion ins Deutsche Museum nach München

 Anfang November haben die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 und die 9. Klasse des Caspar-Mohr-Progymnasiums in Bad Schussenried gemeinsam das Deutsche Museum in München besucht, in dem Alltagsphänomene aus Mathematik, Physik, Astronomie, Bergbau, etc. und technische Verfahren vorgestellt werden. Sie gingen beispielsweise der Frage nach, warum ein Pferd beim Springen wieder nach vorne kippt, oder lernten, wie Stahl gewonnen und verarbeitet wird. Die Schülerinnen und Schüler bevorzugten bei ihrem Rundgang besonders die Mitmachstationen und die experimentellen Vorführungen, weniger die reinen Informationsangebote. Eine große Sonderausstellung widmete sich dem Thema Energie, Energiewende und Klimaerwärmung mit dem Spiel-Highlight „Einmal selbst Politiker sein und Entscheidungen zum Thema Energie treffen!" Die möglichen Reaktionen von Volk und Wirtschaft gab es gleich im Anschluss – inklusive Politikerprofil.

 Deurtsches Museum

Fast Food selbst gemacht

 Wieviel Zucker steckt in einem Glas Nutella? Hat der Hamburger mehr Fett als eine Pizza? Diesen und anderen Fragen gingen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9, die von Frau Gräßer und Frau Schöffel begleitet wurden, während ihres Besuchs im Ernährungszentrum in Bad Waldsee auf den Grund, wobei so manches Ergebnis überraschte. Im Rahmen des Themas „Fast Food" wurde nicht nur an theoretischen Stationen gelernt, sondern auch eigenständig „schnelles Essen" für die ganze Klasse zubereitet: Die Schülerinnen und Schüler durften Gemüse schneiden, Wraps wickeln, Fleisch panieren, einen Quarkdip rühren und vieles mehr, was allen viel Spaß machte. Die restlos geleerten Teller am Mittag zeugten von einem gelungenen Ergebnis.

 Ernährungszentrum

Der Täter-DNA auf der Spur

 Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 12 unserer Schule stellten sich im S1-Schülerlabor des „Kompetenzzentrums life sciences" im Gymnasium Bad Waldsee zwei spannenden Herausforderungen und leisteten dabei hervorragende Arbeit. Zum einen führten die Schüler eine Vaterschaftsanalyse durch, um einen der in Frage kommenden Väter zu identifizieren. Zum anderen übten sie unter der fachkundigen Anleitung von Frau Bühler zunächst das richtige und sterile Pipettieren, bevor sie sich den eigentlichen Proben widmeten. Dies ist der wichtigste Schritt, damit die Proben nicht verunreinigt werden. Für ungeübte Anfänger war dies nur eine der schwierigen Herausforderungen an diesem Tag. Es zeigte sich, dass gute Ergebnisse nur durch eine konzentrierte Arbeitsweise zustande kommen.

 Genlabor Bad Waldsee

Adventstage

 Zirka 20 gesangsbegeisterte Schülerinnen und Schüler des Unter- und Oberstufenchors unter Leitung von Herrn Schönbeck erfreuten an den Aulendorfer Adventstagen das Publikum mit weihnachtlichen Weisen. Die Klassen 7 und 9 waren dieses Jahr am Weihnachtsmarkt mit einem Stand vertreten. Allen Sachspendern und Unterstützern der von den Klassen 7 und 9 organisierten Tombola möchte ich an dieser Stelle herzlich danken. Mit den Erträgen unterstützen wir die Klassen bei der Durchführung des Schüleraustausches mit Conches und ihrer Studienfahrt nach Berlin. Die Klasse 9 spendet zudem ein Drittel ihres Ertrages an die Zieglerschen Anstalten.

 Adventstage

Aulendorfer für Aulendorfer

 Der Handels- und Gewerbeverein (HGV) Aulendorf organisiert jedes Jahr die Aktion „Aulendorfer für Aulendorfer". Das ganze Jahr über können die Aulendorfer Bürger diese Aktion beim Einkaufen mit einer kleine Spende in die aufgestellten roten Spendenbüchsen unterstützen. Der Ertrag geht an soziale Einrichtungen, Kindergärten und Schulen in Aulendorf. Der Vorsitzende des HGV, Herr Edi Raisch (im Bild in der Mitte), überreichte unserer Schule einen Spendenscheck in Höhe von 500 Euro, für den ich mich an dieser Stelle noch einmal herzlich bedanken möchte. Einen Teil dieses Betrages, den ich entgegennehmen durfte, werden wir für die finanzielle Unterstützung der Ganztagesbetreuung verwenden. Der Rest wird Schülerinnen und Schüler zugutekommen, deren Teilnahme an außerunterrichtlichen Veranstaltungen aus finanziellen Gründen scheitern könnte.

 Aulendorfer für Aulendorfer

 

Einkaufstaschen packen

 Zwei Tage war die Klasse 8, betreut von den Elternvertreterinnen Frau Wunder und Frau Kösler, im Edeka-Markt Sigmund in Aulendorf aktiv und hat den Kunden beim Packen der Einkaufstaschen geholfen. Nach einer gewissen Überwindung, die Kunden anzusprechen, hat die Aktion der Jugendlichen gut geklappt. In mehrere Schichten zu je zwei Stunden eingeteilt, konnten alle Schüler abwechselnd an den Kassen stehen. Gleichzeitig haben die Schüler/innen den Kunden erklärt, dass sie die Spenden für ihre Klassenfahrt nach Conches im Juni 2018 verwenden werden. Herzlichen Dank für die reichlichen Spenden an die Klasse.

 

 

Sechstklässler ermitteln Klassen- und Schulsieger im Vorlesen

 Unsere Klasse 6 hat sich am bundesweiten Vorlesewettbewerb beteiligt. Die Klassensiegerin und damit gleichzeitig auch Schulsiegerin wurde Emilie Huchler. Sie wird unsere Schule in der nächsten Runde vertreten, die in Ravensburg stattfinden wird. Zu den besten drei Vorlesern in der Klasse gehören außerdem Carmen Vogt und Paul Urban.

 Vorlesewettbewerb

Kletter-AG auf Entdeckungstour in der Boulderhalle

 AlsJahresabschluss der Kletter-AG fuhren 13 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 – 10 nach Ravensburg in die Boulderhalle „Blöckle". Das seilfreie Klettern über dicken Matten in Absprunghöhe war eine ganz neue Erfahrung. Überhänge, Dächer, riesengroße Griffe in allen Farben, kleine Mini-Leisten auf die nur eine Fingerspitze passt - alle waren hellauf begeistert und kletterten viele tolle Routen. Jeder konnte auf seinem Niveau agieren. Gemeinsam wurden Lösungen für die kniffligen Bewegungsprobleme gesucht und sich gegenseitig angefeuert, wenn es ums Dranbleiben an einem harten Boulder ging. Nach zwei Stunden waren die Hände gezeichnet, die Muskeln müde, die Kids aber überglücklich und sich einig, dass dieses Event kein einmaliges bleiben sollte.

 Boulderhalle Ravensburg

Elternbeirat

 In der ersten Sitzung des Elternbeirates (EBR) stand, neben vielen anderen Tagesordnungspunkten, die Wahl der Vorsitzenden und der Mitglieder der Schulkonferenz an. Frau Melanie Maier (vordere Reihe zweite von rechts) wurde als Vorsitzende des EBR bestätigt und Frau Christine Lang (erste Reihe rechts) als ihre Stellvertreterin neu gewählt. Beiden gratuliere ich zu ihrer Wahl und freue mich auf eine weitere gute Zusammenarbeit zum Wohle unserer Schule. Als Mitglieder der Schulkonferenz wurden aus dem Elternbeirat Frau Sandra Schick-Marquart, Herr Jörg Neumann und Herr Walter Würstle gewählt.

 Elternbeirat

Das Lernen lernen

 Auch das Lernen will gelernt sein! Am 16. November hielt Steffen Seitz vom Verein LVB einen mit Erkenntnissen der Lernforschung und praktischen Tipps gespickten Vortrag vor interessierten Eltern. Auch einige Schülerinnen und Schüler wollten wissen, wie man sich das Lernen erleichtern kann. Wie kann ich mir den Lernstoff möglichst schnell und gut merken? Welche Lerntechniken passen zu mir? Seitz informierte über die Funktionsweise von Kurz- und Langzeitgedächtnis und über die verschiedenen Lerntypen. Er gab nützliche Hinweise zum Wiederholungslernen, vom Karteikartensystem bis hin zu Lernvideos. Bei den praktischen Versuchen schnitten anwesende Schülerinnen besonders gut ab – als hauptberufliche Lernprofis. Hilfreich waren auch die Tipps des Lerntrainers zur Kommunikation mit dem eigenen Kind in Sachen Lernen und Klassenarbeiten. Danke an Frau Maier vom EBR für die Oganisation dieses informativen und amüsanten Abends und an Herrn Haas und die Klasse 10 für die Bewirtung!

 Das Lernen lernen

Schulband des Gymnasiums Aulendorf erhält neue Ausstattung

 Für die zahlreichen Auftritte und das stete Engagement der Schulband des Gymnasiums Aulendorf hat der Förderkreis unserer Schule Herrn Schönbeck mit einer besonderen Überraschung bedacht. Die Vorsitzende des Förderkreises, Frau Barbara Rapp, überreichte ihm eine neue Gitarre und zwei Monitorboxen, die nicht nur die Auftritte der Band technisch erleichtern, sondern auch eine Bereicherung für den Musikunterricht darstellen. Herr Schönbeck und ich bedanken uns im Namen der Schule für die großzügige Unterstützung der Fachschaft Musik.

 Gitarre

 

SMV-Veranstaltungen

SMV-Tagung in der Schule

 Die Schülersprecherin Elisabeth Reich und der Schülersprecher Tobias Reinhard, beide neu gewählt und in Jahrgangsstufe 2, haben gemeinsam mit dem SMV-Team im Oktober in der Schule die SMV-Jahresplanung beraten und beschlossen. Begleitet und unterstützt wurden sie von den beiden Verbindungslehrern Herrn Haas und Herrn Ziriacks. In der Gesamtlehrerkonferenz und den Sitzungen des Elternbeirates und der Schulkonferenz stellte die SMV-Spitze die von der SMV für das laufende Schuljahr geplanten Projekte und Aktionen vor.

 

SMV-Nikolaus-Aktion

 Der Nikolaus stattete auch dieses Jahr zusammen mit Knecht Ruprecht und seinen Engeln allen Klassen, dem Sekretariat, der Schulleitung und dem Lehrerzimmer einen Besuch ab.

 
 Weihnachtskarte

Winterlandschaft
Acryl auf Papier

Pia Hirschmann
Jgst. 1

Frohe und gesegnete Weihnachten
und alles Gute für das Neue Jahr 2018
wünschen das gesamte Kollegium
und die Schulleitung
des Gymnasiums Aulendorf

Karl Binder
Schulleiter

 

 

 

Termine zum Eintragen in den Kalender 

Fr. 22.12.2017 bis So. 07.01.2018

Weihnachtsferien

Fr. 26.01.2018

Klasse 12: Zeugnisausgabe

Do. 01.02.2018

Klasse 5 bis 10: Ausgabe Halbjahresinformation
Klasse 11: Zeugnisausgabe

Mo. 05.02.2018

Elternsprechtag

Di. 06.02.2018

Wintersporttag

Fr. 09.02. bis So. 18.02.2018

Fasnetsferien

Fr. 23.02.2018

Klasse 8 - VERA 8 - Deutsch

Fr. 23.02.2018

Tag der offenen Tür

Di. 27.02.2018

Klasse 8 - VERA 8 - Französisch

Do. 01.03.2018

Klasse 8 - VERA 8 - Mathematik

Mi. 07.03.2018

Klasse 11 - Studientag Uni Konstanz

Do. 08.03.2018 Klasse 12 - Kommunikationsprüfung Englisch
Fr. 09.03.2018 Klasse 12 - Kommunikationsprüfung Französisch
Mi. 21.03 und Do. 22.03.2018 Anmeldung am Gymnasium
Sa. 24.03. bis So. 08.04.2018 Osterferien
Mo. 09.04. bis Di. 17.04.2018 Gäste aus Conches in Aulendorf
Mi. 18.04. bis Mi. 02.05.2018 Schriftliche Abiturprüfung
Sa. 19.05. bis So. 03.06.2018 Pfingstferien
Do. 07.06. bis Fr. 15.06.2018 Klasse 8 in Conches