Lesen, gruseln und übernachten in der Schule

Auch in diesem Schuljahr fand die inzwischen traditionelle Lesenacht der SMV, organisiert von den Neunern, für die Klassen 5, 6 und 7 statt. Schwerbepackt mit Schlafsack, Isomatte, Lieblingsbuch, Stirnlampe und Süßigkeiten trudelten gegen 19 Uhr alle in der Schule ein. Nach Ankunft, Begrüßung und dem Aufbau des gemeinsamen Bettenlagers im Großraum der Ebene 5, teilten sich alle Teilnehmer in klassenübergreifende Gruppen auf. Die Neuntklässler hatten in den Klassenzimmern verschiedene Willkommens- und Kennenlernspiele vorbereitet, bei denen die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler, abseits von Pausenhof und Schulflur, noch besser miteinander in Kontakt kamen. Danach wurde in den verschiedenen Zimmern vorgelesen, bevor dann in den Schlafsäcken in den mitgebrachten Lieblingsbüchern geschmökert wurde. Einen Höhepunkt stellte dann der mit viel Aufwand vorbereitete Grusel-Parcours dar, indem man zu zweit oder zu dritt durch abgedunkelte Schulflure ging, die nachts, nur von wenigen Kerzen beleuchtet, doch eine ganz eigentümliche Atmosphäre besaßen. An verschiedenen Stellen hatten sich kostümierte ältere Schülerinnen und Schüler versteckt, um die jüngeren gehörig zu erschrecken. Vereinzeltes Schreien und Kreischen zeugte von einem gewissen Erfolg und Gruselfaktor. Letztendlich waren alle froh, sich zumindest einmal durch den Spukgang getraut zu haben. Den restlichen Abend wurde wieder gelesen und gespielt, bevor dann irgendwann alle in ihre Schlafsäcke krochen. Am nächsten Morgen wurde noch mit frischen Brötchen gefrühstückt und zusammen aufgeräumt, bevor dann die Eltern ihre Kinder gegen 10 Uhr wieder abholten. Alle waren sich einig, dass es eine gelungene Lesenacht war, die im nächsten Jahr an unserer Schule unbedingt wieder stattfinden soll.