SMV-Tagung

Die diesjährige SMV-Tagung fand von Donnerstag, 10.11. bis Freitag, 11.11.05 in der Jugendherberge Biberach statt. Die Tagung dient vorrangig der Planung und Vorbereitung der für das laufende Schuljahr geplanten Aktionen. Die Tagung soll aber auch das Gruppenbewusstsein fördern und die Elemente Spaß und Freizeit nicht vernachlässigen. Die 31 Teilnehmer fuhren am Donnerstag nach der 6. Stunde gemeinsam mit dem Zug nach Biberach. Nach der Begrüßung durch den Verbindungslehrer Herrn Overhage, der allen aktiven Schülerinnen und Schülern des vergangenen Schuljahres auch im Namen der Schulleitung dankte, und durch die Schülersprecher Johannes, Ann-Kathrin und Isabell machten die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler ein Kennenlernspiel. Das Spiel brachte zum einen „Vernetzungen“ zwischen älteren und jüngeren Schülern zustande, zum anderen zeigte es, dass die SMV-Arbeit von vielen, von einer Art „Netzwerk“ getragen wird.
Nach der Ämtervorstellung bewerteten die Teilnehmer die SMV-Aktionen des vergangenen Schuljahres. Insgesamt zeigte sich ein äußerst positives Bild, wobei die Aktion „Rock im Schulhof“ herausragend gut abschnitt – Grund, diese Aufgabe dieses Jahr nochmals in Angriff zu nehmen!Danach entwickelte sich eine Diskussion über die Zusammenarbeit der SMV des Gymnasiums mit der SMV der Haupt- und Realschule am Schulzentrum Aulendorf. Grundsätzlich war man sich einig, dass die bestehende Zusammenarbeit ausgebaut werden soll. Deshalb wurde beschlossen, verstärkt darauf zu achten, welche Aktionen gemeinsam durchgeführt werden können. Auch aufgrund unserer jungen Schülersprecherinnen ist die Hoffnung berechtigt, dass die Kooperation mit der HRS in Zukunft gute Früchte trägt.Anschließend hatten die Schüler Zeit, in Kleingruppen all ihre Ideen und Vorschläge zu sammeln, die sie dann kurz den anderen erläuterten. Der Festlegung von Hauptverantwortlichen für die zahlreichen Aktionen, die verwirklicht werden sollen, folgte eine erste Planungsschiene. Die Schüler teilten sich in Planungsteams auf und trafen eine halbe Stunde später zum Abendessen wieder zusammen. Nach dem Abendessen machten die Teilnehmer unter der Anleitung von Herrn Overhage ein Spiel, das das Gruppengefühl und den Zusammenhalt sichtbar stärkte. Es folgte die zweite Planungsschiene, danach stand der Abend zur freien Verfügung.
Am nächsten Tag machten das Frühstück und das anschließende Bewegungsspiel im Freien alle wieder munter, sodass die Planungsteams ihre Aktion vor wachem und interessiertem Publikum kurz vorstellen konnten. Danach gab es die Möglichkeit, klassen- und schulinterne Probleme zur Sprache zu bringen. Abschließend dankten die Schülersprecher für den reibungslosen und mehr als zufriedenstellenden Ablauf und beendeten die Tagung.

Nikolaus am Schulzentrum

Am 6. Dezember zog traditionell der Nikolaus von Klasse zu Klasse, verteilte Lob und Tadel und beschenkte die Schüler mit Mandarinen, Nüssen und Schokolade. Sein Gefolge bestand dieses Jahr aus zwei Engeln in Trachten und dem Lederhosen tragenden Knecht Ruprecht, der neben einer Rute auch seine Gittare im Gepäck hatte.

Snowflakeparty

Snowflake-Party war voller Erfolg!
Vergangenen Freitag fand im Aufenthaltsraum des Schulzentrums die Snowflake-Party statt. Die Gemeinschaftsaktion der SMVen des Gymnasiums und der Haupt-/Realschule fand bei den Schülern aller Schularten breiten Anklang.
Von 18 bis 22 Uhr verwandelte sich der Aufenthaltsraum des Schulzentrums in eine Tanzfläche. Die Aktion wurde von den SMVen des Gymnasiums und der Haupt-/Realschule gemeinschaftlich organisiert. Die gemeinsame Planung und Durchführung der Party soll den Auftakt zu einer größeren Kooperation der Schülervertretungen der unterschiedlichen Schularten bilden. Der fruchtbare Lohn der Zusammenarbeit zeigte sich in der hohen Besucherzahl. Zirka 140 Schüler aller Schularten wollten sich das Ereignis nicht entgehen lassen. Selbst die Organisatoren waren auf einen solchen Besucheransturm nicht vorbereitet: der Vorrat an zum Verkauf stehendem Essen war bereits nach einer Stunde aufgebraucht. So konnten die SMVen des Gymnasiums und der HRS durch den Verkauf von Essen und Trinken sowie dem Eintrittspreis ihre Kassen etwas aufbessern. Viel wichtiger war den Planern der Aktion aber der reibungslose Ablauf und die Zufriedenheit der Besucher. Die nötige Partybeleuchtung und eine Musikanlage wurden von der Firma RAB finanziert. Der volle Erfolg der Veranstaltung motiviert die Organisatoren Aktionen dieser Art bald zu wiederholen.