Unsere

Berichte aus dem Schulleben

Unsere

Berichte aus dem Schulleben

Unsere

Berichte aus dem Schulleben

Mathematik logisch angewandt

Auch in diesem Jahr hat sich das Gymnasium Aulendorf am weltweiten Känguru-Wettbewerb der Mathematik beteiligt, der im März, mit über 6 Millionen Teilnehmern in mehr als 70 Ländern, allein in Deutschland mit 906.000 Teilnehmern an 11.000 Schulen, stattfindet.

In diesem Jahr hat sich die Auswertung und Siegerehrung coronabedingt bis in den Sommer hinein verzögert. Dieser mathematische Multiple-Choice-Test, der als freiwilliger Klausurentest an den Schulen unter Aufsicht geschrieben wird, soll die mathematische Bildung  unterstützen und die Freude an der Beschäftigung mit der Mathematik wecken. Dazu mussten die Schülerinnen und Schüler in 75 Minuten insgesamt 24 Aufgaben aus den verschiedenen mathematischen Teilbereichen lösen. In der Klasse 6 erreichte Phillip Härle die meisten Punkte, d. h. er löste die meisten aufeinander folgenden Aufgaben richtig und “sprang” damit am weitesten. Auf den nachfolgenden Plätzen konnten sich Mara Schenk und Eliana Gutmacher einordnen. Wir gratulieren recht herzlich.

„Neulich hab ich ein Bob Ross-Landschaftsbild ausprobiert.“

Das Gymnasium Aulendorf wollte von seinen Schülern wissen, wie es sich in Corona-Zeiten zuhause lernt und lebt.

Eines ist gewiss: Von den „Corona-Ferien“ wird die heutige Schülergeneration noch ihren Kindern und Enkeln erzählen. Ähnlich der Erinnerungen mancher Älterer an Notabitur oder Kartoffelferien. Aufgrund der ernsten Gefahrenlage und der Kontaktbeschränkungen war die anfängliche Freude über die zwar schul-, aber keineswegs arbeitsfreien Tage zuhause jedoch zunehmend getrübt. Viele Familien gerieten sogar an ihre Grenzen. Grund genug, die Schüler einmal zu Wort kommen zu lassen, wie sie die Situation zuhause empfinden.

Unsere Berichte aus dem Schulleben – Sophie, Collage